TrinkwasserhygieneNach DVGW W551 sind Großanlagen, alle Anlagen mit Speicher-Trinkwassererwärmern oder zentralen Durchfluss-Trinkwassererwärmern mit einem Inhalt >400 Liter und/oder >3 Liter in jeder Rohrleitung zwischen dem Abgang der Trinkwassererwärmer und der Entnahmestelle. 
... Ist die Anlage untersuchungspflichtig muss bei öffentlichen Anlagen jährlich und ansonsten alle 3 Jahre an mehreren repräsentativen Stellen, auf Legionellen untersucht werden. Ebenfalls neu ist ein technischer Maßnahmenwert für Legionellen von 100KBE/100ml. Wird der technische Maßnahmenwert überschritten ist eine Gefährdungsanalyse durchzuführen und die Ergebnisse sind dem zuständigen Gesundheitsamt vorzulegen. Eine Änderung gegenüber der 1.Verordnung vom 1.11.2011 ist, dass bestehende Großanlagen nicht mehr dem Gesundheitsamt gemeldet werden müssen, es sei denn der technische Maßnahmenwert wird überschritten, da dann aber das Gesundheitsamt zu informieren ist, erhält das Gesundheitsamt auf diesem Wege Kenntnis von der Großanlage zur Trinkwassererwärmung.