Technische Prozessvalidierung im Krankenhaus

Die MPBetreibV (Medizinproduktebetreiberverordnug) fordert nach §4 Absatz 2 die Validierung von Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsprozessen.

In dieser Verordnung sind die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes:
„Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten" als Grundlage einer ordnungsgemäßen Aufbereitung von Medizinprodukten verankert worden. Hierin wird aucheine Prozessvalidierung im jährlichen Turnus bzw. nach Eingriffen in den Programmablauf (Einführung neuer Programme, Wartungen, etc.) gefordert.
Der Vollzug der MPBetreibV wird seitens der Länder durch die Gesundheitsbehörden bzw. durch die Ämter für Arbeitsschutz kontrolliert.

Die Prozessvalidierung vor Ort wird von einem interdisziplinären Team aus Mikrobiologen und Ingenieuren der Elektrotechnik durchgeführt, das selbstverständlich auch über die geforderten Sachkundenachweise zur Durchführung von Prozessvalidierungen verfügt.

Mit unserem umfangreichen Validierungsgutachten erhalten sie eine gerichtsfeste Dokumentation der durchgeführten Leistungsqualifikation ihres Gerätes. Dabei legen wir besonderen Wert auf eine umfangreiche Datenerfassung und eine gut gegliederte Dokumentation.
Durch Verwendung von Datenloggern der neuesten Generation aus dem Hause „ebro" werden physikalische Leistungsparameter während der einzelnen Messreihen präzise erfasst.